RepRap Samstag

20120723-110256.jpg

Am letzten Samstag habe ich mich mal intensiv mit dem RepRap auseinandersetzen können. Nicht immer nur 4 Stündchen, sondern mal ordentliche 11 Stunden am Stück. Es ging gleich mal wieder mit Kalibrieren los, aber irgendwann war die Kiste soweit eingestellt, das was Ordentliches bei raus kam. Das Objekt oben im Bild ist ein Gehäuse fur die Platine des Druckers. Leicht windschief und sehr filigran, aber nach 4 Stunden hatte ich endlich mal einen „Ausdruck“ in der Hand der durchgelaufen ist.

4 Gedanken zu “RepRap Samstag

    1. hm, ich weiss nicht. die qualität ist schon besser geworden, aber es ist viel fummelei und ich habe das gefühl das ich mich im kreis drehe und nur viel zeit verbrauche.

    1. irgendeine marlin. ca. ein viertel jahr alt.

      probleme gibts viele:
      – das material bleibt nicht auf dem heizbett liegen, worauf hin ich dann den ersten layer mit extra viel material drucke, was dann wieder zu viel ist für den rest des objekts, auch wenn ich dann das material massiv reduziere. irgendwie bekomme ich nie die richtige menge hin.
      – dann war die düse dicht, was ich zum glück hinbekommen habe.
      – von so schönheitsfehlern wie umfangreiches „oozing“ trotz retract will ich garnicht anfangen.
      – und so weiter…

      sagen wir mal so: mit viel fummelei kommen manche objekte ganz ok raus, aber ich glaube wenn ich die gleiche zeit in die holz- oder metallverbeitung stecke dann mag das vllt nicht so cool sein, aber ich glaube da kommt mehr bei raus!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s